NetAndif


Mittwoch, 27. Februar 2013

HTML5 vs. Flash

Category: Web – netandif – 20:25 | 46 mal aufgerufen

Aufgrund diverser Überlegungen bezüglich Performance von Browsern auf Webseiten mit aktiven Inhalten sowie auf verschiedenen Engeräten, bin ich zu dem Schluß gekommen, dass HTML5 oder Flash die ultimative Frage ist.

Ein im Web gefundener Artikel dazu, sowie diverse Erfahrungen aktueller und vergangener Art brachten mich dazu, die Sache wie folgt zu sehen:

- Javascript ist ein offener Standard und existiert seit es den IE sowie den Urvater der Mozilla-Browser (Netscape) gab. Fast jeder Browser unterstützt dies heutzutage.
- Flash gibt es auch sehr lange, es ist jedoch closed source, also von einem einzelnen Hersteller und man muss es nachinstallieren.
- HTML5 basiert auf Javascript und damit offenen Standards auf allen Plattformen. Es unterstützt zunehmend Multimedia Funktionen und Hardware-Beschleunigung
- Flash machte immer wieder mit Problemen bei seiner Hardwarebeschleunigung sowie Sicherheitslücken auf sich aufmerksam. Unter einzelnen Betriebssystemen oder Browsern wurde die Weiterentwicklung des Flash-Plugins sogar bereits eingestellt.

Die Tendenz geht für mich daher in Richtung HTML5. In Kombination mit WebGL und anderen Technologien wird sich daraus das Web 2.0 entwickeln. Flash jedoch wird zunehmend aus dem Internet verschwinden. Frühestens wenn Plattformen wie YouTube auf HTML5 umschwenken, was nur noch eine Frage von Monaten sein dürfte. Jeder moderne Browser der heute installiert wird, unterstützt es von Hause aus. Und mobile Geräte verfügen mit Google Chrome und anderen Browsern ebenfalls bereits über HTML5 Unterstützung.

Diverse Links rund um das Thema:

- HTML5 Video Player
- WebGL Experiments
- Firefox OS Simulator
- Best Practices for a Faster Web App with HTML5

Keine Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigung bei neuen Beiträgen